Menu

Lerntherapie


Wenn Sie sich für eine Rechenschwäche-Therapie bei mir entscheiden, findet diese in der Regel ein Mal pro Woche statt. Ich arbeite 50 Minuten mit Ihrem Kind, anschließend informiere ich Sie kurz über den Verlauf der Stunde. Dieses Gespräch ist mir sehr wichtig, damit Sie jederzeit informiert sind, was Ihr Kind gelernt hat und wie Sie es, falls nötig, unterstützen können. Um ein tiefgreifenden Verständnis von Mathematik zu erreichen, verwende ich in den Therapiestunden unterschiedliches Material, das ich passend zum Thema und zu Ihrem Kind auswähle. Dies sieht spielerisch aus, ist jedoch das beste Mittel zum ‘Begreifen’.  Jede Therapiestunde enthält auch Bewegungs- und Spielelemente, so dass es Ihrem Kind leichter fällt, sich über die ganze Stunde zu konzentrieren.

Unverzichtbar ist für mich während der Therapie der Austausch mit den Lehrkräften Ihres Kindes und gegebenenfalls weiteren TherapeutInnen, da ich davon überzeugt bin, dass Ihrem Kind am besten geholfen werden kann, wenn alle an einem Strang ziehen.

Unterschied zu Nachhilfe

Während Nachhilfe dazu dient, temporäre Schwierigkeiten zu überbrücken und Lücken im Lernstoff aufzuarbeiten, werden bei der Lerntherapie neben den fachlichen Aspekten aufgrund der ausführlichen Diagnostik auch Probleme in der Wahrnehmung, im sozial-emotionalen Bereich und der Konzentration erkannt und mit einbezogen. Die integrative Lerntherapie kennt vielfältige Methoden, um grundlegende Belastungen nachhaltig, ganzheitlich und auf das jeweilige Kind zugeschnitten zu behandeln.


Foto von geometrischen Formen für Mathematik- und Geometrieübungen